Schmitten 2015

Was ist die beste Art in ein Turnier zu starten? Genau, mit einem Ass! Aber alles der Reihe nach. 49 MPO-Spieler und 3 FPO-Spielerinnen fanden sich zum Schmitten PDGA C-Tier Turnier ein.

Das Wetter war das ganze Wochenende perfekt, bis auf einen kleinen Regenschauer beim kleinen Finale. Leider wurde trotzdem am Samstag die zweite Runde abgesagt. Die Wettervorhersage lautete Gewitter, trotz 30 Grad im Schatten und keiner Wolke am Himmel. Anstatt zu warten um zu sehen, ob die Vorhersage wirklich eintritt wurde bereits um 11:30 Uhr die zweite Runde abgesagt. Trotz der Absage spielten dann 4 oder 5 Flights noch eine zweite casual Runde.

20150815_091737

Eric, Gerhard Fluch, Christian Veselka, die Froschauer-Gang und fRed nahmen um 13:00 Uhr die zweite Runde in Angriff und schafften es locker zur letzten Gondel. Der eine oder andere Seitenhieb auf das einwandfreie Wetter konnte leider nicht verhindert werden!

Weil die Schmitten ein Downhill-Parcours ist, beginnen alle Flights, der Reihe nach, auf Bahn 1 und beenden die Runde auf Bahn 18. Bahn 1 ist eine Insel cirka 30 bis 40 Meter lang, mit einem Radius von 4 Metern und einem bergabhängenden Green! Runde 1, Bahn 1 Christian Stepanek geht zum Tee und versenkt mit seinem ersten Wurf die Scheibe im Korb! Christian spielte in der ersten Runde weit über seinem aktuellen PDGA-Rating!

fRed war wohl die einzige Person an diesem Wochenende der drei Asse gesehen hat. Ass 1 auf Bahn 1 von Christian, Ass 2 auf Bahn 1 von Lukas Froschauer in der casual Runde und Ass 3 auf Bahn 11 von Florian Gruber – ein unglaubliches Skip-Ass auf einem fast 45 Grad geneigten Hang, ohne Sicht auf den Korb! So was sieht man nicht alle Tage. Sonst gibt es von fRed leider nur eine lost Disc auf Bahn 12 und ein ReTee auf Bahn 16 zu berichten.

Schmitten2015_Bahn9

Von Mike Feller und Manuel Oman gab es ein starkes Lebenszeichen! Mit einer 53 bzw. einer 54 Runde spielten beide eine Runde ganz vorne mit! Manuel hatte leider in der zweiten Runde ein wenig Pech mit weggerollten Scheiben – auf der Schmitten gehört das zum Spiel leider dazu – und laut eigener Aussage auch eine schlechte Entscheidung, wodurch er leider weit zurück fiel. Bei Mike war es genau umgekehrt. War die erste Runde noch mäßig, war die zweite Runde sehr solide gespielt.

Eric schaffte trotz einer 6 auf Bahn 1 noch den Einzug ins Finale. Sein erster Einzug in ein kleines Finale! Im Finale waren alle Spieler knapp beisammen. Leider war bei Eric schon die Luft draußen. Am Ende reichte es für den 5. Platz. Wir gratulieren! Der traurige Held im Finale war Mike Bischof-Horak. Vor dem Finale noch auf Platz 1, musste er sich mit Platz 3 begnügen. Gewonnen hat Harald Neumayr mit einem guten Finale, vor Jesse Hawkins und Lukas Froschauer ex equo mit Mike Bischof-Horak.

Für alle Schmitten Veteranen hier noch ein paar Anmerkungen:

  • Die Profi-Linie mit Bahn 2, 3 und Bahn 4 wurde nicht gespielt
  • Durch eine riesige Baustelle waren die Bahnen 5,6 und 7 neu

Alles in Allem muss man sagen, dass das Turnier sehr gut organisiert war und auch dieses Jahr wieder ein attraktives Players-Package(Claymore Midrange, Jause am Samstag, Kopftuch und kleines Handtuch) geboten wurde. Ein Danke geht an die TDs Mossi und Michl!

Das Ergebnis und gesammelte Eindrücke: