Die langen Tage neigen sich unweigerlich dem Ende zu, aber wir wollen gerne an unserer lieb gewonnen Handicap-Rallye festhalten.

Den ersten Fortsetzungstermin wollen wir als Team-Doubles austragen.
Hierbei spielen immer zwei SpielerInnen als ein Team zusammen und das Handicap des Teams wird aus dem Durchschnitt der Einzelhandicaps
gebildet. Wie gehabt, gewinnt das Team, welches sich im Vergleich zu
seinem Team-Handicap am meisten verbessert. Daher können nur SpielerInnen mit bereits ermittelten Handicap oder existierenden PDGA-Rating einen
Stockerlplatz erzielen. Teams aus oder mit NeueinsteigerInnen können, aber
gerne außer Konkurrenz mitspielen.
Hinweis: Nach dem Doubles werden die bestehenden Handicaps nicht verändert oder neue ermittelt.

Man wird sich Einzeln oder bereits als 2er-Team anmelden können. Allen
EinzelspielerInnen wird ein/e möglichst gleichstarke/r Team-Partner/in von der
Organisation zugeteilt. Start- und Preisgeld bleibt unverändert.

MODUS:

Der gewählte Doubles-Modus ist ein alternierender und soll beiden
SpielerInnen – selbst bei unterschiedlicher Spielstärken – den gleichen Anteil an ihrem Teamergebnis ermöglichen. Der Modus heißt im Ballgolf „Chapman“ und geht wie folgt:
Beide TeamspielerInnen machen ihren Abwurf vom Tee. Anschließend wirft
jede/r Spieler/in von der Lage des/r anderen Teamspielers/in. Nach dem zweiten Wurf wählt das Team die bessere Lage von wo sie fortan alternierend
weiterspielen. Sobald eine Scheibe das Ziel erreicht ist die Bahn beendet.

Strafwürfe werden ganz normal hinzugezählt, außer sie sind Teil der
nicht gewählten Lage nach dem zweiten Wurf (da sind sie nicht Teil des
Bahnergebnisses).

Beispiele zum Modus gibt es am Seitenende.

TERMIN:

SONNTAG, 18. Oktober, 13:00 Uhr

Achtung! 
Im Falle einer sehr schlechten Wettervorhersage (Sturm, Regen) wird abgesagt und gegebenenfalls verschoben. Bitte unbedingt davor auf der Homepage für weitere Informationen nachsehen!

Anfahrt öffentlich:
Es gibt u.a. die Buslinien 200 und 201 von Graz zur Haltestation Fölling-Josefhof (an der Hauptstraße, 5 min Gehweg).
Fahrpläne dieser Linien findet man hier (Linie 200 & Linie 201).

Beispiele für den Doubles-Modus:

Beispiel 1:
Alice und Bob werfen beide vom Tee ab. Anschließend wirft Alice ihren
zweiten Wurf von Lage des Wurfes von Bob und Bob von Alice’s Lage.
Nach dem zweiten Wurf einigt sich das Team auf die Lage, die sich
ergeben hat aus Abwurf von Bob und den zweiten Wurf von Alice (B->A),
da diese näher am Korb ist. Der dritte Wurf wird von Bob gemacht, da
vorher Alice dran war (B->A->B). Der 4. Wurf von Alice landet im Korb
(B->A->B->A) und auf der Scorecard werden 4 Würfe als Ergebnis für die
Bahn eingetragen.

Beispiel 2:
Alice und Bob werfen beide vom Tee ab. Anschließend wirft Alice ihren
zweiten Wurf von Bob’s Lage und landet im Korb (B->A). Bahn endet für
das Team (Bobs Wurf ist nicht mehr notwendig) und auf der Scorecard
werden 2 Würfe als Ergebnis notiert.

Beispiel 3:
Alice und Bob werfen beide vom Tee ab, wobei Bobs Wurf im OB landet.
Anschließend wirft Alice ihren zweiten Wurf nach bekannten OB-Regeln
von dort wo Bobs Scheibe ins OB gegangen ist und Bob wirft den zweiten
Wurf von Alice’s Lage. Nach dem zweiten Wurf einigt sich das Team auf
die Lage, die sich ergeben hat aus Abwurf von Alice und den zweiten
Wurf von Bob (A->B) um den Strafwurf zu vermeiden. Der dritte Wurf
von Alice landet im Korb und auf der Scorecard werden 3 Würfe als
Ergebnis notiert.
Hinweis: Falls der zweite Wurf nach dem OB im Korb landen würde, kann
der andere zweite Wurf noch gespielt werden und wenn dieser ebenfalls
im Korb landet eine 2 statt einer 3 notiert werden.